VW T3 Caravelle GL 2,1ltr WBX 1989

Preis

Baujahr

Bauart

Farbe Aussen

Farbe Innen

Tachostand

Getriebeart

Polstertype

Leistung

Motorart

23950€

1989

VW Busse T3

Grau Metallic

Hellgrau

180000km

Schalter

Polster

92 PS

Benzin WBX 2,1l

Beschreibung

Wir bieten Ihnen hier im Kundenauftrag einen sehr gut erhaltenen T3 Klassiker an. Dieser grau metalic farbene Kultbus hat keinen Rost und besitzt noch immer die originale Werksinnenausstattung. Unter Anderem gehören hierzu auch die elektrischen Fensterscheiben, Sitzheizung, Standheizung, originales Glashubdach, Servolenkung, Nebelscheinwerfer, Anhängerkupplung und eine Zentralverriegelung. Zudem wurden im Wert von ca. 18.000 Euro Wartungs-/Service- und Reparaturmaßnahmen durchgeführt, alle samt per Rechnungen belegbar. Dieser Bus hat keinen Wartungsstau. Zusätzlich wurden eine 2. Batterie und ein extra Ölkühlkreislauf verbaut. Die üblichen Stellen der Karosse, so wie Fußtrittbleche, Fensterscheibenrahmen, Radläufe, Tankeinfüllstutzen und Stoßfängeraufnahmen sind teileweise erneuert worden und rostfrei. Dieser Bulli hat die sogenannte H-Abnahme, kann damit ohne weiteres als Oldtimer zugelassen werden. Es existieren zu diesem deutschen Fahrzeug alle Fahrzeugbriefe, wodurch sich die bisher 4 Halter nachvollziehen lassen können. Der T3 hat keinen Winter erlebt und stand bisher immer trocken in einer belüfteten Garage.
Dieser VW T3 ist durch seine Multivan Sitzbank ebenfalls für einen Campingurlaub bestens gewappnet. Man kommt durch den leistungsstarken Motor zügig an sein Urlaubsziel oder gleitet durch den original und funktionstüchtigen Tempomaten einfach dahin. Die neue nach §21 StVZO (Einzelbetriebserlaubnis) HU/AU und die nach §23 StVZO (Verleihung zum „kraftfahrzeugtechnischen Kulturgut“ ) H-Zulassung gibt es natürlich dazu.
Im Unverhandelten Kaufpreis gibt es ebenfalls einen Fahrradgepäckträger und ein fast neuwertiges Vorzelt, sowie Frontscheibenschutzblende, wie auch ein Kurzgutachten dazu.
Wer einen selten schönen T3 Liebhaberbus mit Wertzuwachs und Zuverlässigkeit sucht, ist hier genau richtig!

Historie

Der Volkswagen T3 war die dritte Generation des Transporters. Sie wurden in den Jahren von 1979 bis 1992 produziert und waren die letzte Transporterbaureihen mit Heckantrieb. Der T3 war der letzte neu entwickelte Volkswagen mit luftgekühltem Heckmotor. Im Jahr 1982 wurden die Modelle mit Ottomotor von Luft- auf Wasserkühlung umgestellt. 1990 kam dann der völlig neu entwickelte Nachfolger T4 mit Frontantrieb auf dem Markt. 

Die dritte Generation der VW-Busse trug letztmals die Typbezeichnung Typ 2. Innerhalb dieser Baureihe wurden die einzelnen Modelle T1, T2 und T3 intern durchnummeriert. Obwohl es sich dabei also um inoffizielle Bezeichnungen handelte, hat sich letztlich T3 für diesen Modellnamen durchgesetzt. Offiziell hieß sie eigentlich Typ2-Modell ’80. 

Der T3 war nun geräumiger; sein Radstand und seine Wagenlänge wurden um etwa 60 mm und seine Breita um 125mm im Vergleich zu den Vorgängermodellen vergrößert.  Trotz dieser Größen- und 60Kg Motorgewichtszunahme wurden die beiden luftgekühlten Motoren vom Vorgänger mit unveränderter Leistung übernommen. Die 1,6 Liter 37-kW-Maschine (50 PS) hatte nun wie der 2,0 Liter mit 51 kW (70 PS) das Kühl-Gebläserad auf der Kurbelwelle, sodass der Motorraum zugunsten des Kofferraums um 200 mm niedriger war. Der Laderaumboden war auf 400 mm über Straßenniveau abgesenkt, dadurch war der Innenraum um 100 mm höher als beim Vorgänger (Innenhöhe beim Kastenwagen: 1465 mm, Hochraum-Kastenwagen: 1880 mm).

Der VW T3 gilt nach wie vor als sehr robust und zuverlässig. Unter anderem verbargen sich unter den vorderen Stoßfängern Stahlbügel, die durch parallele Träger miteinander verbunden waren und so eine verbesserte Aufprallstabilität boten. Die Korrosionsvorsorge war jedoch nur zufriedenstellend. Im Modelljahr 1989 gab es den Dauerunterbodenschutz auf Wachs-Bitumen-Basis ab Werk, welchen es für einen Aufpreis von nur 400 DM extra gab.